Freitag, 13. Juni 2014

Review: Haarewaschen mit khadi Shikakai Pulver


Kennt ihr das: ihr seid eigentlich super zufrieden mit einem Produkt und kauft trotzdem mal etwas anderes? Mich hat diese Neugier gepackt, als ich das Shikakai Pulver von khadi gesehen habe. Es dient offiziell nicht nur der Haarreinigung sondern auch der Haarpflege und das hat mich neugierig gemacht. Ich bin nach wie vor mit meinen Shampoobars der Seifenmanufaktur Uckermark (Post dazu hier) super zufrieden, dennoch ist dieses Haarwasch- äh- Pulver in meinen Einkaufskorb gewandert. Eigentlich sehr mutig von mir, wenn man bedenkt, dass die Haarwäsche mit reiner Lavaerde bei mir überhaupt nicht funktioniert hat. (Die Haare blieben einfach fettig). Daher war ich beinah überrascht, wie sauber meine Haare nach der Wäsche mit dem Shikakai Pulver waren- und da mich das so gefreut hat, wollte ich euch davon berichten.



Verpackung
Das Pulver ist in einer Blechdose verpackt und beim Neukauf zusätzlich in einem Plastikbeutel eingeschweisst. Sofern man den Deckel nicht vorsichtig öffnet, rieseln einem auch gern mal ein paar Krümel ungewollt entgegen. Das Öffnen der Dose erfordert daher etwas Übung. Auf der Dose selbst sind noch die Inhaltsstoffe und die Waschanleitung usw. aufgedruckt.

Konsistenz und Geruch
Es handelt sich wie gesagt um ein Pulver, welches relativ fein ist, wie man auf dem Foto erkennt, man sollte es also nicht einatmen. (Allein deshalb schon nicht, weil es wirklich streng riecht.) Mich erinnert der Geruch an eine Mischung sehr herber Kräuter, Curry und Tabak.





Anwendung
Wie die Anleitung es vorsieht habe ich meine Haare zunächst angefeuchtet. Dazu habe ich Wasser in eine Sprühflasche gefüllt und meine Haare damit gleichmäßig angefeuchtet, sodass sie nicht tropfnass waren. Gelichzeitig lief der Wasserkocher, sodass ich zwei Löffel des Pulvers mit etwas kochendem Wasser übergießen konnte. Dann habe ich die Masse zu einem Brei gerüht und sobald dieser nicht mehr heiß war, habe ich ihn mir (Kopf über der Badewanne) auf die Kopfhaut geklatscht und dabei gründlich eingerieben. Mit einreiben meine ich ein kurzes Verteilen und einmassieren des Breis auf der Kopfhaut, ich habe nicht geschruppt oder wie wild auf meinem Kopf rumgerubbelt :)
Anschließend habe ich mir ein Handtuch umgehangen und 20 Minuten gewartet. Der Brei wird in dieser Zeit fest, lässt sich aber gut auswaschen. Anschließend waren meine Haare wirklich richtig sauber und haben auch geglänzt. Ich bin wirklich überrascht gewesen, eine sehr pflegende Wirkung habe ich allerdings nicht feststellen können. Allerdings habe ich nach der Anwendung tatsächlich keinen Conditionner gebraucht, um meine Haare zu kämmen. Ich glaube eher, dass diese Variante sehr schonend für die Haare ist, da sie ohne Tenside auskommt und die Haarlängen gar nicht behandelt werden. Bei meiner zweiten Anwendung hatte ich vorher Kokosnussöl in die Haarlängen gegeben, dies hat das Shikakaipulver folglich auch nicht auswaschen können.

Inhaltsstoffe
Acacia Concinna (das ist eine Akaziengattung)

Preis 
150 g kosten ca. 6,50€. Pro Wäsche benötigt man 2 EL des Pulvers

Mein Fazit
Das Shikakai Pulver ist eine tensidfreie und damit sehr milde Art, sich die Haare zu waschen, die bei mir tatsächlich erfolgreich verlaufen ist. Meine Haare waren sauber und glänzend. Da die Prozedur doch etwas aufwändiger ist, wasche ich mir meine Haare damit nicht regelmäßig, sondern nur wenn ich etwas mehr Zeit dafür habe. Die vom Hersteller angegebene pflegende Wirkung im Sinne eines Conditioners kann ich allerdings nicht bestätigen.

Viele Grüße

Die Ente

Edit 04.122014: ein update zu meinen Erfahrung mit dem Pulver findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Schade, dass der Aufwand doch relativ hoch ist. Das finde ich persönlich leider immer etwas abschreckend. In der Hand hatte ich diese Pulver von Khadi auch schon, aber ich weiß, dass ich eh kaum Zeit und Muse dafür haben würde...

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ahnungslose Wissende,
      ich kann das sehr gut nachvollziehen. Einige mischen sich den Brei im Voraus an und füllen ihn dann ab. Allerdings soll er ja aufgetragen werden, während er noch warm ist, daher hätte ich dann Sorge, dass es bei mir wieder nicht so gut wirkt...und um die lange Einwirkzeit kommt man denke ich nicht drum rum.... es bleibt also auch für mich eine Ausnahme. Ob ich es mir nachkaufe weiß ich auch noch nicht so genau.
      Liebe Grüße
      Die Ente

      Löschen
  2. Liebe Ente und Ahnungslos Wissende,
    Der Aufwand muss nicht so groß sein:
    Ich mische mein Shikakai Pulver immer nur mit kaltem Wasser an und lasse es nur ein paar Minuten einwirken. Trotzdem wäscht es super sauber. Es wäscht auch das Kokosöl raus, das ich vorher in die Haare gerieben hatte. Und ich benutze zum Haarewaschen nur kaltes Wasser.
    Auf Reisen hatte ich das Pulver auch schon dabei statt Shampoo.
    Die lange Einwirkzeit erhöht wahrscheinlich die pflegende Wirkung. Aber was soll ich 20 min. lang mit mir anfangen mit dem tropfenden Batz auf meinem Kopf???
    So mache ich es mir einfach und habe trotzdem saubere Haare. Es lässt sich dann wie ein normales Shampoo anwenden: ich mache die Haare nass (tropfnass), mische den Brei mit den Fingern an, schmiere das ganze auf den Kopf und spüle die Haare aus. Damit ich alles Pulver rausbekomme, stecke ich meinen Kopf in einen Eimer Wasser.
    Danach gieße ich ca. einen halben Liter Essigwasser über die Haare, welches ich nicht mehr ausspüle. Wenn die Haare handtuchtrocken sind, reibe ich Haare und Kopfhaut mit ca. einem Esslöffel Kokosöl ein, was dann bis zur nächsten Haarwäsche drinbleibt. Essig und Öl machen das Haar glänzend und leicht kämmbar, haben aber nichts mit dem Shikakai Pulver zu tun.
    Ich finde das Shikakai Pulver eine gute Lösung, denn es reinigt und pflegt die Haare ohne jegliche Chemie. Wascherde dagegen macht meine Haare struppig und es ist viel schwerer rauszuwaschen.
    Noch ein Tipp: Versucht es billiger zu bekommen als bei der Marke Khadi. Vielleicht kennt ihr jemanden, der oder die es euch aus Indien mitbringen kann?? Ich beziehe meines aus Indien und benutze jetzt Shikakai Pulver schon seit über einem Jahr.

    AntwortenLöschen